What a season?

Eine ganz andere Saison

Was für eine Saison? Ohne die Fanmassen, mit einem verletzten Marc Marquez und einer Weltmeisterschaft die enger nicht sein kann. Neun MotoGP Fahrer haben aktuell die Chance Weltmeister zu werden. Sie liegen alle so eng zusammen, dass schon ein Sieg alles durcheinanderbringt. In sechs Rennen gab es fünf verschiedene Sieger. Vier davon haben zum ersten Mal in der MotoGP gewonnen. Es ist eine Saison, die Spaß macht. Die Saison 2020 ist abwechslungsreich und atemberaubend.

Die Frage, die sich mir noch stellt – Was passiert, wenn Marc Marquez wieder zurückkommt? Er wird nicht ewig verletzt sein. Was wird dann passieren? Werden wir eine Dominanz von Marquez erleben? Oder wird es weiterhin so abwechslungsreich bleiben?
Eines steht aber definitiv fest, für Honda wird es wieder besser laufen. Honda ohne Marc Marquez, funktioniert nicht. Seit dem Marquez verletzt ist, läuft es bei dem japanischen Hersteller überhaupt nicht. Es scheint fast so, als würde das Motorrad nur mit einem Fahrer funktionieren. Die anderen Honda-Fahrer mühen sich Zusehens ab. Honda hat seine Dominanz verloren, vielleicht kommt sie mit Marc Marquez wieder zurück. Ich würde mir aber wünschen, dass es weiterhin so spannend bleibt. Dominanz hatten wir die letzten Jahre schon genug.

Die Rennen in Misano, erlebten auch eine Art Dominanz. In einer anderen, sehr positiven Art und Weise. Misano entwickelte sich zum Schaulaufen der Schützlinge von Valentino Rossi. Rossi hat mit seiner Academy und mit seinem VR46 Team, die neue italienische MotoGP Generation herangezogen. Doppelsieg in der Moto2 mit Luca Marini und Marco Bezzecchi. In der MotoGP gewann Franco Morbidelli vor Francesco Bagnaia. Beide Schützlinge von Valentino Rossi. Der Yamaha-Fahrer gibt sein Wissen, seine Erfahrung und Leidenschaft an die junge Generation weiter und er erlebt durch sie einen Aufschwung. Dem Altmeister sieht man in dieser Saison an, wie glücklich er sich fühlt. Man möchte fast meinen, das er noch die nächsten zehn Jahre in der MotoGP fährt. Rossi hat seine Begeisterung wieder zurück. Auch heute lag der Yamaha-Werkspilot lange Zeit auf Platz zwei und musste sich am Ende des Rennens geschlagen geben. War Valentino Rossi enttäuscht? Nein, es treibt ihn an.

Diese Saison ist anders und das ist gut so. MotoGP 2020, macht Spaß.

Eure Miss MotoGP

Bild von Valentino Rossi > Lucie Eleanor Maack

Kommentar verfassen