Happy Birthday to…me?!

Fünf Jahre, 62 Artikel und 4658… naja ich habe die Worte nicht wirklich gezählt. Es waren auf jeden Fall sehr viele.

Vor fünf Jahren habe ich mit meinem Blog begonnen. Warum? Weil ich etwas machen wollte, was mich meinem Lieblingssport etwas näherbringt. Weil ich meine Leidenschaft teilen wollte. Weil ich begeistern und informieren wollte.

Am Anfang habe ich sehr mit der Qualität meiner Artikel gehadert. Es wurden Artikel verworfen, Wörter gelöscht, Sätze neu formuliert. Ich empfand mich nie als Journalist, auch wenn es neben dem Marketing eine Richtung meines Studiengangs war. Damals hatte es mir aber das Marketing angetan. Dort habe ich meine Stärken gesehen, zumal ich meinen Schreibstil nicht sonderlich ausgereift sah. Den Anspruch, dass der Leser vom ersten Satz des Artikels gefesselt sein sollte, dem konnte ich damals nicht gerecht werden. Journalisten sollen begeistern und informieren. Sie sollen etwas mit ihren Artikeln, ihren Reportagen und Interviews im Leser auslösen. Das war mein Anspruch und davon war ich meilenweit entfernt. Wie soll man auch Leidenschaft vermitteln, wenn man keine Leidenschaft für den Lokaljournalismus an der Nordseeküste empfindet? Damals war mir die Vielfalt, welche der Journalismus bieten kann, nicht bewusst. Daher entschied ich mich für den anderen Weg und bin beruflich dem Marketing gefolgt. Was jetzt auch keine schlechte Wahl war und auf Umwegen, hat mich der Journalismus doch noch erreicht.

Heute bin ich froh, dass ich zumindest einige journalistische Grundkenntnisse besitze und meinen Stil endlich gefunden habe. Auch wenn es viele Sätze und Worte gedauert hat. Rückblickend betrachtet, war der erste Artikel keine retorische Glanzleistung, aber er war der erste Schritt. Der erste Schritt mich zu überwinden etwas außerhalb meiner Komfortzone zu tun. Der erste Schritt an etwas zu arbeiten, von dem ich immer dachte, ich könnte es nicht. Der erste Schritt zu meinem eigenen Blog. Hier kann ich mich ausleben, kann begeistern und kann informieren. Hier kann ich Eindrücke teilen, mich austauschen und weiter wachsen. Mein Blog gab und gibt mir immer die Möglichkeit, mich auszudrücken.

Die letzten fünf Jahre haben viel verändert, nicht nur meinen Schreibstil. Ich durfte neue, spannende Persönlichkeiten kennenlernen, einige sogar auf ihrem Weg begleiten. Es ist viel passiert und ich hoffe, es folgen noch viele weitere spannende Jahre, tolle Momente und fesselnde Artikel.

Eine Sache möchte ich aber noch loswerden. Ich möchte den Menschen danken, die mit mir diesen Weg bis jetzt gegangen sind. Die mich inspiriert haben und mich unterstützten. Auch ein großes Danke an die, die ich begleiten darf und die ich unterstützen kann.

Und nun… Hoch die Tassen, auf weitere 5,10, 15 oder noch mehr Jahre.

Eure Miss MotoGP

3 Kommentare zu „Happy Birthday to…me?!

  1. Herzlichen Glückwunsch zum 5 jährigen.Nach jedem Rennen warten wir mit Spannung immer auf einen tollen Artikel von dir. Süße wir sind stolz.😘👍

Kommentar verfassen