Chancen…

Manchmal im Leben tut sich eine Chance auf. Eine Chance, welche man sich hart erarbeitet hat. Eine die man sich verdient hat. Eine Chance, die man nutzt und aus der sich etwas ganz anderes ergibt.

Für Lennox hat sich nach seiner hervorragenden Saison beim ADAC Junior Cup und der gewonnen Meisterschaft eine Chance ergeben. Er sollte sein Talent beim Sichtungslauf des RedBull Rookie Cups zeigen. Es standen drei Tage Sichtungslauf in Aragon auf dem Programm. Lennox müsste sich mit 104 anderen Nachwuchstalenten messen. Nach jedem Sichtungstag wurden die Fahrer zusammengerufen und es wurde verkündet wer am nächsten Tag noch teilnehmen kann. Trotz sehr guter Leistung war für Lennox schon am ersten Tag alles vorbei. Warum und wieso, das wurde den Nachwuchsfahrern nicht gesagt. Sie werden nie erfahren, warum sie trotz guter Leistung ausgeschieden sind, wenn andere Fahrer ohne Rennerfahrung weiterkommen. Dieses System war undurchsichtig und für die ausgeschieden Nachwuchsfahrer nicht förderlich. Denn wie soll man sich verbessern, wenn man nicht weiß wo es Verbesserungspotenzial gibt? Das ist doch äußerst schwierig.

Der RedBull Rookies Cup kann der Sprung in die Moto3 bedeuten. Die Betonung liegt auf kann. Du musst nicht nur hervorragende Leistungen bringen, du musst auch Sponsoren/Geld mitbringen. So schlimm es klingt, das ist leider die Realität. Leistungen allein reichen nicht, nicht für die Moto3. Und ob man beides mitbringt, steht auf einen anderen Blatt Papier.

Für Lennox war das Ausscheiden aus dem Sichtungslauf, die Chance einen anderen Weg einzuschlagen. Er hatte noch eine andere Option – die IDM. Seine Reise geht nächstes Jahr in der Supersport 3000 weiter. Schon in der vergangenden Saison konnte Lennox erste Erfahrungen in der IDM sammeln. Jetzt heißt es erst Mal alles für 2020 vorbereiten und weiter fleißig zu trainieren.

Dann berichte ich also nächstes Jahr aus dem IDM für euch.

Eure Miss MotoGP

 

Kommentar verfassen